SCTWV Achensee

Das Revier

Nicht zu Unrecht trägt der Achensee den SpitznamenTiroler Fjord“. Die atemberaubende Naturkulisse begeistert immer wieder neu!

Der Achensee ist mit 6,8 km² der größte See Nordtirols und liegt zwischen dem Karwendel- und Rofangebirge auf einer Seehöhe von 929 müA. Die Ausdehnung des Sees beträgt ca. 9 km Länge, ca 1 km Breite. Die maximale Wassertiefe beträgt 133 m. Außer in Ufernähe bestehen keine sonstigen Untiefen. Aufgrund der natürlichen Seitenzuflüsse ist nach Unwetterperioden vermehrt mit Treibholz zu rechnen.

Am Achensee, wird seit etwa 1580 (Erherzog Ferdinand II von Tirol) Segelsport betrieben.

Seit 1927 wird der Achensee von der Tiroler Wasserkraft AG (TIWAG) u.a. zur Elektrizitätserzeugung genutzt. Durch den Betreib des Speicherkraftwerkes sinkt der Wasserspiegel im Winter um rund 6-10 m ab und kann auch im Sommer um +/- 60 cm schwanken.

Daher beginnt die Segelsaison erst Anfang Mai parallel mit der kommerziell geführten Achensee-Schifffahrt und dauert in der Regel bis Ende Oktober an.

Die Ausweichpflicht gegenüber der Achensee-Schifffahrt und der Mindestabstand von 100 m zu den Schiffsanlegestellen sind unbedingt zu beachten! 

Der Achensee besitzt ähnlich wie der Gardasee eine ausgeprägte Thermik.

Vormittags weht in der Regel Ostwind mit 2-3 Beaufort, nachmittags dreht die Windrichtung auf Nordwest mit 3-4 Beaufort Grundwind und Böen bis 6 Beaufort. Bei außerordentlichen Wettersystemen insbesondere bei Kaltfronten oder Föhnlagen können auch deutlich höher Windstärken aus unterschiedlichen Windrichtungen vorherrschen. Eine automatische Sturmwarnung existiert nicht.

Die Wassertemperatur liegt im Sommer zwischen 15° bis 20° Celsius. Die Lufttemperatur kann auch in den Sommermonaten bei Schlechtwetterphasen unter 10° C absinken.

Wasserstand ACHENSEE

Das normale Stauziel des Achensees liegt bei 928,78 m über Adria [müA]. Dieser Wasserstand entspricht der Anzeigen am Hauspegel bei ca. 40 cm im schwarzen Bereich. Wenn der Wasserstand am Hauspegel >40 cm im roten Bereich steht entspricht das einer Wassertiefe unter dem Kran von ca. 140 cm.

Dieser Wasserstand soll in der Regel bis Mitte Mai erreicht sein.

Im Bild “Seespiegel am Achensee” ist der aktuelle Wasserstand des Achensee in müA abzulesen. Für weitere Informationen verweisen wir auf nachfolgenden Link: https://www.tiwag.at/nc/infocenter/webcamswind.

Wichtige Angaben für den SCTWV 

  • Slipanlage im Wasser: bei >926,7 müA
  • Kranen ist abhängig vom Bootstyp bei ca. 927,8 müA = etwa 1,40 m Wassertiefe über Grund unter dem Kran bei Windstille möglich
  • Der Wasserstand kann auch in den Sommermonaten um +/- 60 cm schwanken
  • Die Schwankungsbreite ist u.a. abhängig von der Witterung und ist bedarfsgesteuert durch die TIWAG
  • Ab Mitte September ist jederzeit mit einem starken Absenken des Wasserstandes auch über die angegebene Schwankungsbreite hinaus zu rechnen

Disclaimer

  • Zum Ein- Auskranen, Slipen sind die Mindestwasserstände SCTWV mit dem “Seespiegel Achensee” (Bild oben) und unserem “Hauspegel” beim Kran jedenfalls zeitgerecht zu vergleichen
  • Eine augenscheinliche Kontrolle und kritische Einschätzung der Lage ist von jedem Segler eigenverantwortlich vor dem Kranen/Slipen erforderlich!
  • Alle Angaben sind vorbehaltlich der abgerufenen Daten und ohne Gewähr